- MENÜ -
HOME

Biographie

Ennia Pallini "Margherita"

Photo Gallery

Art Gallery

Mondo Piccolo

Bibliographie

International Covers Gallery

Brescello

Guareschi

Biographie

1914-1928: Die Schuljahre in Parma

1914 zieht die Familie von Giovannino nach Parma, und sie verlassen das kleine Dorf Fontanelle.
Seine Mutter wird nämlich nach Marore versetzt, welches in der Nähe von Parma liegt. Sein Vater wechselt seine Arbeit, er wird Immobilienverkäufer.
Der kleine Guareschi besucht die Grundschule "Jacopo Sanvitale".
Während des Krieges bleibt Giovannino allein bei seiner Oma Giuseppina: die Mutter fährt jeden Tag von Parma nach Marore zur Arbeit, und der Vater wird als Arbeitersoldat zu den Waffen gerufen. Er bleibt in der Armee bis 1918.

Giovannino hat Schwierigkeiten in der Mittelschule, er findet die technische Fächer nicht interessant. Er besteht das erste Jahr nicht, und verlässt deswegen die Schule, um eine andere Schule zu besuchen, die "Collegio Maria Luigia in Parma".
Danach besucht er das Gymnasium "Regio Ginnasio Romagnosi" in Parma, wo seine intellektuelle Neugier geweckt wird, und diese Neugier hat ihn immer bei seiner zukünftigen journalistische Arbeit geholfen.

1921 zieht die Familie von Giovannino nach Marore, und ab diesem Moment an, hat er die Familie immer nur am Wochenende besucht.

Die Arbeit vom Vater läuft schlecht, und er wird im Jahre 1925 für bankrott erklärt. Die neue Situation hat einen starken Einfluss auf Giovannino und auf seine Schulergebnisse.
Er verlässt das Gymnasium wegen den wirtschaftlichen Schwierigkeiten seiner Familie, studiert aber weiter als Externenstudent.

Vorherige Seite - Nächste Seite

 

 

 

Guareschi mit 14 Jahren.
Parma, 1922

 

Marore di Parma, 1927